dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right
LOTTO Sachsen-Anhalt Fördermittel 2017

Von A wie Ausbau eines Kühltransporters für die Zeitzer Tafel bis Z wie Zugboot zum Wasserskisport auf dem Hufeinsensee in Halle – der Aufsichtsrat der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt hat am 16. März 2017, auf seiner ersten Sitzung im Jahr 2017, Lotteriefördermittel für 44 gemeinnützige Projekte freigegeben.

Mit insgesamt 1.302.000 Euro werden Vorhaben aus den Bereichen Sport, Kultur, Soziales und kirchliche Denkmalpflege in Sachsen-Anhalt finanziell unterstützt. Mit über einer halben Million Euro kommt der größte Teil davon dem Sport zugute. So sorgt LOTTO u. a. für ideale Trainingsbedingungen für Nachwuchsleistungssportler beim SV Halle und beim SC Magdeburg. Kegler in Köthen und Loburg bekommen neue Kegelbahnen und die Rasensportler in Roßla eine Flutlichtanlage. Die Halleschen Werfertage profitieren ebenso wie der SoleCup in Schönebeck.

Knapp 300.000 Euro fließen in 15 kulturelle Projekte. Hier unterstützt LOTTO Sachsen-Anhalt z. B. die weitere Sanierung der Schlösser in Blankenburg und Hohenerxleben sowie das Heinrich Schütz Musikfest und das Festival für mittelalterliche Musik montâlbane in Freyburg. Zudem erfährt das 26. Eurocamp erneut eine finanzielle Förderung. Im Sommer treffen sich 80 Jugendliche aus 30 Ländern in Kelbra, um sich beim gemeinsamen Arbeiten und bei Veranstaltungen mit der Gestaltung Europas aktiv auseinanderzusetzen.

Neben 13 Vorhaben im Bereich der kirchlichen Denkmalpflege werden auch zwei soziale Projekte gefördert, zum einen ein Kühlfahrzeug für die Zeitzer Tafel, und zum anderen das Familienbildungsprogramm ELAN des DRK. Dieses begleitet LOTTO Sachsen-Anhalt seit mehreren Jahren finanziell. Es bietet Familien eine Kombination aus Bildungsseminaren und erlebnispädagogischen Aktionen.

Hintergrund

Lotteriefördermittel stammen aus einem festen Prozentsatz der Spieleinnahmen aller Lottospieler in Sachsen-Anhalt. Von jedem Euro, den Lottospieler bei LOTTO Sachsen-Anhalt ausgeben, fließen etwa 20 Cent in gemeinnützige Vorhaben. Die Gelder werden auf Antrag vergeben. Jeden Tag kommen rund 17.000 Euro dem Gemeinwohl im Land zugute. Im vergangenen Jahr konnten 370 Vorhaben mit insgesamt 6,17 Millionen Euro gefördert werden. Seit 1991 wurden 9.300 Projekte mit insgesamt rund 190 Millionen Euro unterstützt. Etwa jeder dritte Euro davon floss in Kulturprojekte, jeder vierte Euro in den Sport.


Bereich Soziales

75.000 Euro – Deutsches Rotes Kreuz, Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.
…für das Familienbildungsprogramm „ELAN“ 2017
ELAN steht für: Eigeninitiative entwickeln, Lebensorientierend handeln, Aktiv sein und die Nachhaltigkeit sichern. Familien reflektieren in einer Mischung aus Bildungsseminaren und erlebnispädagogischen Aktionen ihre eigenen Lebenslagen und aktivieren Hilfspotentiale. 17 Wochenendmaßnahmen sind in diesem Jahr u. a. in Günthersberge und Arendsee geplant.

17.000 Euro – CJD Sachsen-Anhalt, Standort Zeitz
…für den Ausbau eines Transporters zum Kühlfahrzeug für die Tafel in Zeitz
Die Zeitzer Tafel wurde vor mehr als 16 Jahren vom Christliches Jugendwerk Deutschlands gemeinnütziger e. V. eröffnet und hat sich seitdem zu einem anerkannten, sozialen Leistungsträger in der Stadt Zeitz und im Umfeld etabliert. Wöchentlich werden ca. 1.600 Bedürftige versorgt. Das vorhandene Kühlfahrzeug ist sehr alt und droht auszufallen.

Bereich Kultur

49.000 Euro – Großes Schloss Blankenburg gGmbH
…für die Fortführung der Dachsanierung Kirchenflügel, Alter Flügel, Treppenturm, Postflügel und die Schwammbekämpfung in allen Flügeln
Mit rund 600.000 Euro hat sich LOTTO Sachsen-Anhalt bislang bereits am Erhalt des historischen Schlosses beteiligt.

33.000 Euro – Stiftung Kloster und Kaiserpfalz Memleben (Burgenlandkreis)
…für Vorbereitung und Aufbau der Sonderausstellung anlässlich 25 Jahre Straße der Romanik „Wissen und Macht. Der heilige Benedikt und die Ottonen“ 2018
Die Ausstellung soll vom 7. Mai bis 15. Oktober 2018 von der Ankunft des Benediktinerordens im Unstruttal und von den davon ausgehenden Impulsen für die hiesige Kulturlandschaft sowie die Ziele und Geschichte des Benediktinerordens erzählen.

33.000 Euro – Kulturstiftung Dessau Wörlitz
…für die Ausstellung „Das Altertum unter der Leitung des berühmten Abbé Winckelmann studieren – Fürst Franz von Anhalt-Dessau und das Schloss zu Wörlitz“
Vom 17. Juni bis 17. September 2017 sollen im Haus der Fürstin in Wörlitz Zeichnungen und Grafiken gezeigt werden, die über die enge Freundschaft und das gemeinsame Interesse an der Antike zwischen Winckelmann und Fürst Franz informieren.

29.000 Euro – Kunstverein „Talstrasse“ e. V. in Halle
…für das Ausstellungsprojekt „George Rouault – Ikone der École de Paris“
Die Ausstellung soll vom 19. März bis 25. Juni in Halle gezeigt werden. In enger Kooperation mit dem Kunstmuseum Moritzburg sollen die druckgrafischen Zyklen „Miserere“, „Cirque“ und „Cirque de l’Étoil Filante“ sowie eine Auswahl an Ölbildern von George Rouault (1871-1958) gezeigt werden.

20.000 Euro – Stadt Dessau-Roßlau
…für die Ausstellung „Der Fürst in seiner Stadt. Leopold Friedrich Franz und Dessau“
Eingebettet in die Gesamtaktivitäten zur Würdigung des Fürsten Franz anlässlich seines 200. Todfestages plant die Stadt Dessau-Roßlau vom 10. August bis zum 22. Oktober 2017 eine Ausstellung in der Orangerie beim Schloss Georgium.

18.000 Euro – Sanierungsverein Ravelin 2 e. v. Magdeburg
…für die Errichtung von Damen- und Herrentoiletten im Ravelin 2
Die Stadt Magdeburg hat die denkmalgeschützte Festungsanlage im Jahr 2015 dem Sanierungsverein überlassen. Ziel ist es, dass die Räumlichkeiten im Ravelin 2 zum Herzen des Festungstourismus für die Vereinsarbeit werden, mit einer ständigen Ausstellung zur Festungs- und Garnisonsgeschichte. Die Errichtung von WC-Anlagen ist eine Mindestanforderung für den Besucherbetrieb.

18.000 Euro – montâlbane e. V. Freyburg (Burgenlandkreis)
…für das Festival montâlbane vom 16. bis 18. Juni 2017
Das Festival der mittelalterlichen Musik wird in der Stadtkirche St. Marien und auf Schloss Neuenburg in Freyburg veranstaltet. Es präsentiert Höhepunkte der weltlichen Musik des deutschen Mittelalters und regt zum Gedankenaustausch zwischen Musikern, Publikum und Historikern an.

17.000 Euro – Verein der Förderer und Freunde des Museums Synagoge Gröbzig e. V.
…für die Realisierung der Dauerausstellungsbereiche der Synagoge in Gröbzig
Museum Synagoge Gröbzig stellt den deutschlandweit einzigartigen Fall der Bewahrung eines noch erhaltenen Ensembles aus Synagoge, jüdischem Gemeindehaus, jüdischer Grundschule und Friedhof dar, die nicht 1998 in der Reichsprogromnacht zerstört wurden.

16.000 Euro – Stadt Kelbra (Kreis Mansfeld-Südharz)
…für den Neubau zweier Slawenhäuser im „Freilichtmuseum Königspfalz Tilleda“
Das Freilichtmuseum Tilleda gilt als einzige, vollständig ausgegrabene Pfalzanlage international als Musterbeispiel einer früh- bis hochmittelalterlichen Herrschaftsresidenz. Sie gehört zur Straße der Romanik. Jetzt sollen zwei typische Häuser in Bautechniken der damaligen Zeit zu Ausstellungszwecken errichtet werden.

13.000 Euro – Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V. in Magdeburg
…für das 26. Eurocamp vom 23. Juli bis 13. August 2017 in der Jugendherberge Kelbra
Seit 1992 treffen sich jährlich bis zu 80 Jugendliche aus 30 Ländern Europas, um sich durch gemeinsames Arbeiten und bei vielfältigen Programmen mit Fragen der Gestaltung der europäischen Zukunft auseinanderzusetzen. Schwerpunkt in diesem Jahr: die persönliche Verantwortung jedes Einzelnen für globale Herausforderungen in der heutigen Zeit.

13.000 Euro – Akademie der Künste Sachsen-Anhalt e. V. in Halle
…für Teil 1 des Jahresprojektes „Der blinde Fleck. Wirklichkeit, Modell, Künste 2017“
17 beteiligte Künstler untersuchen von März bis Dezember in eigenen oder von ihnen eingeladenen Projekten das Spannungsfeld zwischen den Künsten und der Wirklichkeit. Projektorte sind Halle, Magdeburg, Stendal und Kalbe/Milde.

10.000 Euro – Schloss Theatrum Herberge Hohenerxleben Stiftung
…für die Sanierung der Innenhofseite des Westflügeldaches mit Sandsteinvoluten und den Abschluss der Dachsanierung beim Schloss Hohenerxleben
LOTTO Sachsen-Anhalt hat Arbeiten zum Erhalt des historischen Bauwerkes nunmehr mit insgesamt über 123.000 Euro unterstützt. An der zum Innenhof zeigenden Dachseite sollen jetzt u. a. Verwitterungsschäden beseitigt werden. Das Schloss wird u. a. als Herberge, Restaurant und Künstlerwerkstatt genutzt.

10.000 Euro – Mitteldeutsche Barockmusik e. V. Blankenburg
…für das Heinrich Schütz Musikfest vom 6. bis 15. Oktober 2017 in Sachsen-Anhalt
Beim 20. Heinrich Schütz Musikfest sind zehn Veranstaltungen in Weißenfels und Zeitz geplant. Sie stehen in einem beziehungsreichen Zusammenhang zum Reformationsjubiläum, denn der Komponist Heinrich Schütz (1585-1672) galt im 20. Jahrhundert vielen als Inbegriff lutherischer Kirchenmusik in der Zeit vor Bach.

10.000 Euro – Kulturreederei e. V. Halle
…für die Theaterproduktion „Carmilla – Draculas Tochter“ 2017
Zwischen dem 1. Juni und dem 15. September sind zehn Vorstellungen geplant. Das Stück spielt an zwei Stätten, um somit die Welten der Lebenden und Untoten sowohl lokal als auch emotional spürbar werden zu lassen. Ein Spielort ist eine vor der Baumannshöhle befindliche Parkanlage. Der andere Spielort ist der Goethesaal in der Rübeländer Baumannshöhle.

Bereich Sport

110.000 Euro – Sportclub Magdeburg e. V.
…für die Entwicklung und Unterstützung des Nachwuchsleistungssportes in den Wassersportarten Kanu und Rudern 2017 sowie in den Sportarten Handball, Leichtathletik und Schwimmen 2017 (zwei Projekte)
Die Lotto-Förderung soll u. a. eine Teilnahme an Trainingslagern und ausgewählten Wettkämpfen ermöglichen sowie zur Anschaffung neuer Sportmaterialien dienen und den Trainingsbetrieb auf hohem Niveau absichern.

71.000 Euro – Sportverein Halle e. V.
…für die Vorbereitung und Teilnahme von Sportlern des SV Halle an nationalen und internationalen Meisterschaften des Nachwuchsleistungssports 2017
Im Aufbau von talentierten Sportlern im Nachwuchsbereich bedarf es intensiver zusätzlicher Trainingsmaßnahmen und Wettkampfteilnahmen, um den Anschluss und den Verbleib der Aktiven im Leistungssport zu sichern.

50.000 Euro – Sportclub Magdeburg e. V.
…für die Entwicklung von Spitzen- und Anschlusskader im Hochleistungssport 2017
Mit dem Geld von LOTTO Sachsen-Anhalt sollen u. a. die Teilnahme an Trainingslagern und ausgewählten Wettkämpfen sowie Kosten für spezielle Übungsleiter und Trainer finanziell abgesichert werden.

48.000 Euro – Trägerverein des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt e. V.
…für die Vorbereitung von Leistungssportlern des Landes Sachsen-Anhalt im Spitzen- und Anschlussbereich
An mehreren Standorten des Trägervereins Olympiastützpunkt in Sachsen-Anhalt trainieren derzeit etwa 160 Sportler. Ihnen stehen mehr als 70 Trainer, Betreuer und Ärzte zur Seite. Von dem Geld von LOTTO Sachsen-Anhalt sollen u. a. neue Sportgeräte gekauft werden.

46.000 Euro – Motosportclub Teutschenthal e. V.
…für die Motocross-Weltmeisterschaft am 20. und 21. Mai
Wie in den Vorjahren werden alle führenden Nationen in dieser Sportart mit ihren Spitzen- und Nachwuchsfahrern teilnehmen. 200 Aktive aus 35 Ländern und 32.000 Zuschauer werden erwartet. Wettkämpfe werden in mehreren Leistungsklassen ausgetragen. Zudem gibt es die Frauen-Wm und zwei Europameisterschaftsklassen im Nachwuchsbereich.

40.000 Euro – KC Lokomotive Köthen
…für die Modernisierung der Kegelbahn
Der Verein hat 54 Mitglieder. Eine Mannschaft spielt in der Landesklasse. Die Kegelbahn-Anlage und das Interieur sind über 20 Jahre alt. Um den Punktspielbetrieb weiter zu ermöglichen, muss die Anlage saniert werden.

29.000 Euro – Sportclub Magdeburg e. V.
…für das Projekt „Sport gegen Gewalt“ 2017
Der SC Magdeburg führt seit über 15 Jahren vereinsübergreifend das Projekt „Sport gegen Gewalt“ erfolgreich durch. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche an eine regelmäßige, vereinsgebundene, sportliche Betätigung heranzuführen.

27.000 Euro – SV Blau-Weiß Loburg e. V.
…für den kompletten Umbau der vier Kegelbahnen
Die Vier-Bahnen-Anlage existiert seit 1974 am Sportlerheim Loburg. Sie wurde 1992 das erste und letzte Mal grundlegend renoviert. Die Bahnen sind in sehr schlechten Zustand, Punktspiele kaum möglich. Drei Mannschaften der Kegler nehmen derzeit am Punktspielbetrieb teil, eine davon in der Landesliga.

26.000 Euro – Hallesche Leichtathletikfreunde e. V. in Halle
…für die Halplus Werfertage am 20. und 21. Mai 2017 im Sportzentrum Brandberge
Sportler wollen sich mit der internationalen Wurfelite messen, um möglichst früh die Norm für Saisonhöhepunkte 2017 – wie u. a. die Weltmeisterschaften in London und die U18 Weltmeisterschaften in Nairobi. 500 Athleten aus 36 Ländern werden in Halle erwartet.

22.000 Euro – VfB IMO Merseburg e. V.
…für die Sanierung der Duschräume und Toiletten am Sportplatz Ulmenweg in Merseburg
Der Verein hat mehr als 300 Mitglieder. Das Vereinsgebäude aus DDR-Zeiten ist sanierungsbedürftig. Es wird wöchentlich von etwa 250 Vereinsmitgliedern genutzt.
…für die Anschaffung eines Wasserski-Zugbootes
Das alte Boot hat seine Verschleißgrenze erreicht. Der Verein hat 63 Mitglieder. Er ist Bundesstützpunkt Nachwuchs und zählt zu den wichtigsten Leistungsträgern des deutschen Wasserskisports u. a. im Bereich Jugend- und Hochleistungssport der Offenen Klassen. Um dieses technisch hochwertige, neue Boot nutzen zu können, sollen international lizensierte Bootsfahrer auf dem Hufeisensee in Halle an diesem Boot ausgebildet werden.

14.000 Euro – Union 1861 Schönebeck e. V.
…für den 12. Schönebecker SoleCup am 2. Juni 2017
Das nationale Werfermeeting bietet Spitzensportlern die Chance, sich für die Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London zu qualifizieren. Der Wettbewerb wird von zahlreichen Breitensportaktivitäten umrahmt – wie dem Schlagball-Cup der Grundschulen.

13.000 Euro – Budo-Akademie-Halle e. V.
…für den Arawaza-Cup am 1. April 2017 in Halle
Der Arawaza-Cup ist eine internationale, stiloffene Karatemeisterschaft, die sich zum größten Karateturnier in den östlichen Bundesländern entwickelt hat. 800 Kämpfer werden zu den Wettbewerben am 1. April in der Brandbergehalle erwartet.

12.000 Euro – Verein für Rasensport Roßla e. V.
…für die Errichtung einer Flutlichtanlage
Der Verein hat mehr als 200 Mitglieder. Die bisherige Ausstattung der Fußballfelder bzw. des Trainingsplatzes ist für die Durchführung des Trainingsbetriebes mit neun Mannschaften unzureichend. Die Errichtung einer Flutlichtanlage soll u. a. ein Training in den Abendstunden über das gesamte Jahr hinweg möglich machen.

Bereich Kirche

41.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Elsdorf (Köthen)
…für die Turmsanierung der Kirche Elsdorf
Der Turm der schlichten, neugotischen Saalkirche von 1888 ist unsaniert. Das Dach ist undicht uns nur notrepariert. Feuchtigkeit dringt ein. Jetzt sollen der gesamte Turm saniert und die originale Turmspitze wieder hergestellt werden.

41.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Großpaschleben (Kreis Anhalt-Bitterfeld)
…für den ersten Bauabschnitt der Turmsanierung der Kirche Großpaschleben
Geplant sind Maurer- und Putzarbeiten im inneren und äußeren Bereich des Turmes sowie eine zimmermannsmäßige Instandsetzung der Lagerhölzer des Dachtragwerkes und Sanierungsarbeiten an der Turmhaube.

41.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Elsnigk (Kreis Anhalt-Bitterfeld)
…für den ersten Bauabschnitt der Sanierung Turm und Ostgiebel
Geplant sind u. a. eine Notsicherung des Stufengiebels an der Ostseite, eine statische Ertüchtigung der gerissenen Mauerwerksbereiche und eine Abdichtung der Dachabschlüsse.

41.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde St. Marien Haldensleben
…für den ersten Bauabschnitt bei der Sanierung der Kirchturmhaube
Bei einer holzschutztechnischen Untersuchung am Kirchenschiff wurden gravierende Schäden im Bereich der Turmhaube und in allen Dachbalkenlagen festgestellt, die zu einer Notsicherung führten. Diese Schäden sollen nun beseitigt werden.

41.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Gersdorf (Börde)
…für den ersten Bauabschnitt bei der Sicherung und Sanierung der Dachkonstruktion des Lagerhauses und der Vorhalle
Geplant sind Reparatur- und Instandsetzungsmaßnahmen am Dachwerk des Gotteshauses aus dem 17. Jahrhundert.

41.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde St. Ambrosius Schackensleben (Börde)
…für den dritten Bauabschnitt bei der Sanierung/Fertigstellung des Kirchenschiffes
Das Gotteshaus aus dem 12. Jahrhundert ist eine Symbiose aus romanischer Dorfkirche und barockzeitlich gutherrschaftlichem Repräsentationsraum. Ostgiebel und Westfassade sollen jetzt fertig saniert werden. In den Erhalt des Gotteshauses flossen nunmehr fast 150.000 Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt.

39.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Uftrungen (Kreis Mansfeld-Südharz)
…für den ersten Bauabschnitt bei der Sanierung Turmhelm und Glockengeschoss Kirche St. Andreas Uftrungen
Geplant sind bei dem Gotteshaus aus dem 18. Jahrhundert u. a., Fachwerk und Dachkonstruktion zu sanieren sowie Abbruch und Erneuerung der Schiefereindeckung.

23.000 Euro – Bürgergesellschaft St. Mauritius zu Halle e. V.
…für weitere Instandsetzungsarbeiten an der St. Moritzkirche Halle
Bislang flossen schon rund 223.000 Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt in den Erhalt des Gotteshauses. Jetzt sollen u. a. der Dachstuhl ertüchtigt und das Dach gesäubert werden. Zudem ist eine holztechnische Untersuchung des Dachtragwerkes vorgesehen.

22.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Bregenstedt (Börde)
…für die Dachsanierung der Kirche in Bregenstedt
Das Dach des Gotteshauses soll neu eingedeckt werden, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu unterbinden. Die Kirche stammt in wesentlichen Teilen aus dem 12. Jahrhundert, wurde im 17. und 19. Jahrhundert erweitert und u. a. mit einem neuromanischen Turm versehen.

19.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde St. Jacob und Martin in Rieth, Riethnordhausen (Kreis Mansfeld-Südharz)
…für den zweiten Bauabschnitt bei der Instandsetzung des Daches des Kirchenschiffes
Das Gotteshaus weist erhebliche statische Mängel auf, der Chor ist einsturzgefährdet. Geplant sind u. a., die Fußpunkte der Dachkonstruktion zu sanieren, Holzschutzmaßnahmen in den Ebenen der Empore und eine neue Dacheindeckung auf der Südseite des Kirchenschiffes.

17.000 Euro – Ev.-Luth. Kirchengemeinde Casekirchen (Burgenlandkreis)
…für Reparatur und Restaurierung der Gerhard-Orgel
Die Orgel wurde 1828 von Johann Adam Gerhard erbaut. Geplant ist u. a., das Orgelgehäuse und das Lager- sowie das Pfeifenwerk zu reinigen bzw. zu reparieren. Spieltisch, Klaviatur und Windladen sollen restauriert und der Motor erneuert werden.

17.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Rhoden (Harz)
…für den 3. Bauabschnitt bei der Schwammsanierung im Kirchenchor St. Vitus Rhoden
Instandsetzungsarbeiten am Dach hatte LOTTO Sachsen-Anhalt schon mit 60.000 Euro unterstützt. Jetzt steht eine umfangreiche Schwammsanierung des Holzfußbodens und der angrenzenden Wände im Kirchenchor an.

14.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Rottleberode (Kreis Mansfeld-Südharz)
…für die Dachneueindeckung des Kirchturms der St. Martini Kirche Rottleberode
Turmhaube mit Laterne und Bekrönung sind in einem baulich desolaten Zustand und benötigen dringend eine Reparatur.

zurück zur Übersicht