dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
LOTTO investiert in kluge Köpfe

„Ich hatte buchstäblich eine Glückssträhne“, erzählt Jura-Studentin Marion Kerber. „Im September habe ich innerhalb einer Woche einen Lehrgang erfolgreich abgeschlossen, einen Arbeitsvertrag in einer Anwaltskanzlei bekommen und auch die Zusage zum Deutschlandstipendium von der Uni. Über diesen Brief, in dem stand, dass LOTTO mich unterstützt, habe ich mich besonders gefreut. Er hat meine Glückswoche perfekt gemacht.“

Schon zum dritten Mal engagiert sich LOTTO Sachsen-Anhalt beim Deutschland-Stipendium-Programm der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg. Jura-Studentin Marion Kerber bekam für das Studienjahr 2017/18 eines der 102 Deutschland-Stipendien, die die Universität vergeben konnte. Begabte, leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte Studierende werden ein Jahr lang mit monatlich 300 Euro unterstützt. Die Hälfte des Geldes kommt von einem Unternehmen, die andere Hälfte vom Bund. LOTTO Sachsen-Anhalt beteiligt sich seit 2015 am Deutschland-Stipendium-Programm.

Marion Kerber studiert Jura im fünften Semester in Halle, rund 550 Kilometer entfernt von ihrem Heimatort in Rheinland-Pfalz. „Mir gefällt Halle sehr gut. Hier gibt es ein sehr breit gefächertes Angebot an kulturellen Veranstaltungen, viele gemütliche Cafés und tolle Altbauten“, schwärmt die 22jährige von ihrer neuen Heimat. Die monatliche finanzielle Unterstützung vom Deutschlandstipendium spart sie, für ein Auslandspraktikum. „Am liebsten würde ich für ein, zwei Monate in Schweden oder in den USA arbeiten“, plant Marion Kerber. „Mein Steckenpferd ist das IT- und Datenschutzrecht.“

Mit LOTTO hatte die Studentin bis jetzt wenig Berührungspunkte. „Meine Oma hat früher LOTTO gespielt“, erinnert sich Marion Kerber. „Ich habe bislang nur mit einem Lottoschein geliebäugelt, wenn der Jackpot besonders hoch war. Da ich mit dem Stipendium so viel Glück hatte, vielleicht sollte ich mein Glück wirklich einmal beim Lottospiel versuchen…“

Bild: Marion Kerber mit der Urkunde zum Deutschlandstipendium vor dem „Löwengebäude“ der Martin-Luther-Uni in Halle