dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
Spiel beim Original!

Magdeburg, 19. November 2018 – Die heutige Pressemeldung „Pfarrer in Sachsen-Anhalt verzockt 120.000 Euro Kirchengelder bei Online-Lotto“ bewegt nicht nur die Lotto-Spieler.

Ja, es gibt sie, die Lotterien im Internet, die in Deutschland nicht erlaubt sind, die Schwarzlotterien. Auch Verbraucherzentralen warnen immer wieder vor Spieleinsätzen bei diesen sogenannten Wetten auf den Ausgang unserer Lottoziehung in Deutschland.

Lotto Sachsen-Anhalt begrenzt die Spieleinsätze im Internet auf 1.000,00 Euro im Monat, zum Schutz der Kunden.

Wer jedoch Hilfe und Beratung benötigt, weil er merkt, sein eigenes Spielverhalten gerät in eine Schieflage, dem bietet LOTTO Sachsen-Anhalt kostenlose Hilfe im Internet unter www.lottosachsenanhalt.de oder telefonisch unter der Hotline 0800 1372700. Aufklärung und professionelle Hilfsangebote sind auf der Seite www.spielen-mit-verantwortung.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und im Informationsmaterial in jeder LOTTO-Verkaufsstelle zu finden.

Ein klarer Service: Es gibt eine white list der Anbieter, die in Deutschland erlaubt sind. Diese ist zu finden unter:
https://innen.hessen.de/sites/default/files/media/hmdis/white_list.pdf

„An das Glück darf man glauben, aber bitte nie übertreiben. Und das wahre Glück liegt nicht im Geld“, sagt Maren Sieb, Geschäftsführerin der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt.

Hintergrund:

Das Glücksspiel ist fast so alt wie die Menschheit. Verantwortungsvoller Umgang mit dem Spielbedürfnis ist uns ein gesellschaftliches Anliegen zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger. LOTTO Sachsen-Anhalt stellt sich dieser Aufgabe. Spielen mit Verantwortung (Responsible Gaming) ist als Grundhaltung unserer Arbeit fest in den Geschäftsalltag eingebunden.