dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right

Die Geschichte der Johanniskirche zu Magdeburg ist aufgrund der vielen Zerstörungen durch Brände und Kriege sowie Wiederaufbauten sehr wechselvoll. Erstmals als Vorgängerkirche 941 erwähnt, geht sie 1015 als erste Kaufmannskirche Deutschlands in die Geschichte ein. Martin Luther hielt hier 1524 die für den Anschluss Magdeburgs an die Reformation entscheidende Predigt.

Die nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg als Ruine erhaltene Johanniskirche wurde seit den 1990er Jahren schrittweise wieder aufgebaut und modernisiert. Die künstlerische Gestaltung der 12 Meter hohen Fenster (sechs farbige und sieben schwarz-weiße) durch den Dresdner Kunstmaler Max Uhlig ist der Höhepunkt und Abschluss der umfangreichen Sanierungsarbeiten.

Dank der Förderung durch LOTTO Sachsen-Anhalt mit bisher mehr als 135.000 Euro und eines beachtlichen Spendenaufkommens konnten bereits acht von 13 Fenstern gestaltet und eingebaut werden. Das Kuratorium für den Wiederaufbau der Johanniskirche zu Magdeburg zog bei der heutigen „Abnahme“ von vier neuen Fenstern im Beisein des Kunstmalers Max Uhlig eine positive Zwischenbilanz im Hinblick auf die Fertigstellung der noch fehlenden fünf Fenster bis zum Reformationsjubiläum 2017.

„Verantwortung für die Bewahrung bedeutender Kulturgüter, Mut und Visionen für die Darstellung geschichtlicher Entwicklungen sowie ein enormes Engagement waren und sind erforderlich, um historische Schätze wiederherstellen und erhalten zu können. LOTTO beteiligt sich gern, und wir freuen uns über das Zusammenwirken von Tradition und künstlerischer Bereicherung“, sagte LOTTO-Geschäftsführerin Maren Sieb.

Das Innere der Magdeburger Johanniskirche bildet seit seiner Wiedereröffnung 1999 eine Verbindung aus Historie und Moderne und wird von der Stadt Magdeburg für Konzerte, Festveranstaltungen und Ausstellungen mit überregionaler Ausstrahlung genutzt.

Hintergrund:
Lotterie-Fördermittel sind ein fester Teil der Spieleinsätze und werden auf Antrag gemeinnütziger Vereine und Einrichtungen für konkrete Projekte vergeben. Sie kommen der Kultur und kirchlichen Denkmalpflege, dem Sport, dem Umweltschutz sowie dem Bereich Soziales zugute.

So hat LOTTO seit 1991 mehr als 9.300 gemeinnützige Projekte in Sachsen-Anhalt mit insgesamt über 189 Millionen Euro finanziell unterstützt.

zurück zur Übersicht