dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
Förderscheck für Kornblume

Man sieht es den Kindern an: sie haben Spaß in der Meisdorfer Jugendherberge Falkenstein. Bereits seit 25 Jahren sorgt der Magdeburger Verein Kornblume dafür, dass Kinder und Jugendliche mit geistigen oder körperlichen Behinderungen oder auch mit Verhaltensstörungen gemeinsam mit nicht behinderten Altersgenossen erlebnisreiche und unvergessliche Ferientage verbringen können.

Dieses wichtige soziale Projekt unterstützt LOTTO Sachsen-Anhalt mit 14.600 Euro. „Der Verein Kornblume leistet mit seinen integrativen Ferienfreizeitangeboten einen bedeutenden Beitrag in der Kinder- und Jugendarbeit für mehr Verständnis und Toleranz untereinander“, sagte LOTTO-Geschäftsführerin Maren Sieb bei der Scheckübergabe. „Die gemeinsamen Ferientage von behinderten und nicht behinderten Mädchen und Jungen ermöglichen ein selbstverständliches Miteinander ohne Schranken – eine Erfahrung von unschätzbarem Wert. Dieses großartige ehrenamtliche Engagement unterstützt LOTTO sehr gern.“

„Insgesamt konnten bereits mehr als 4.300 Kinder ihre Ferien in 90 vom Verein durchgeführten Ferienfreizeiten genießen. Wir freuen uns riesig über die große Unterstützung durch LOTTO“, bedankt sich Gabriele Müller, Vereinsvorsitzende Kornblume Integrative Ferienfreizeit e. V. „So können wir mit dem Geld auch bedürftige Kinder unterstützen, die sich eine Ferienfreizeit sonst nicht leisten könnten.“

Seit 1996 unterstützte LOTTO Sachsen-Anhalt integrative Ferienfreizeit des Vereins Kornblume in Meisdorf (Landkreis Harz) mit bisher insgesamt 250.000 Euro. Denn - Kinder sind das Wertvollste, was wir haben, und die Zukunft eines Landes.

Hintergrund

Lotteriefördermittel stammen aus einem festen Teil der Spieleinnahmen. Sie werden auf Antrag an gemeinnützige Vorhaben in den Bereichen Soziales, Kultur, Sport, Umwelt und kirchliche Denkmalpflege vergeben.

Insgesamt hat das landeseigene Lotterieunternehmen seit Unternehmensgründung mehr als 192 Mio. Euro Fördermittel bereitgestellt. Dem Sozialbereich kamen rund 17 Prozent des Geldes zugute.

Foto: Doreen Uhde, Andre Desenberg, LOTTO-GF Maren Sieb und Lucienne Martin (v.l.n.r.)