dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
LOTTO fördert Seamaster German Open 2017.

Sechs Tage lang Weltklassetischtennis in Sachsen-Anhalt - die besten Spieler schlagen vom 7. bis 12. November bei den Seamaster German Open 2017 in der GETEC-Arena in Magdeburg auf.

Das Platinum Event der neu formierten ITTF World Tour lockt mit vielen Weltranglistenpunkten und einem Weltklasse-Teilnehmerfeld nach Magdeburg. So nehmen an den German Open insgesamt 230 Spieler aus 40 Nationen teil - unter ihnen Chinas Asse, Japans Stars und selbstverständlich Deutschlands Tischtenniselite.

Der Tischtennisverband Sachsen-Anhalt e. V. (TTVSA) erhielt nach 2002, 2005 und 2014 bereits zum vierten Mal den Zuschlag für die Ausrichtung der German Open und kann auch 2017 wieder auf die Unterstützung von LOTTO Sachsen-Anhalt zählen. Anlässlich des heutigen Pressegespräches mit der Damentischtennis-Bundestrainerin Jie Schöpp und Vertretern des TTVSA übergab LOTTO Sachsen-Anhalt einen Förderscheck in Höhe von 49.000 Euro an Konrad Richter, Präsident des TTVSA.

„Wir freuen uns, dass Sachsen-Anhalts Tischtennisverband erneut dieses wichtige internationale Turnier an die Elbe nach Magdeburg holen konnte. Zeigt es doch, dass den Sportlern hier ausgezeichnete Wettkampfbedingungen, perfekte Organisation und Betreuung geboten werden“, sagt LOTTO-Geschäftsführerin Maren Sieb. „Sport auf diesem hohen Niveau braucht Unterstützung. Hier hilft LOTTO gern.“

„Sportveranstaltungen dieser Größenordnung kann unser Verband nur mit intensiver Unterstützung austragen. Wir sind LOTTO als langjährigem, verlässlichem und sehr wichtigem Partner des TTVSA äußerst dankbar“, betont Präsident Konrad Richter.

Hintergrund:

Lotteriefördermittel stammen aus einem festen Teil der Spieleinnahmen. Sie werden auf Antrag an gemeinnützige Vorhaben in den Bereichen Soziales, Kultur, Sport, Umwelt und kirchliche Denkmalpflege vergeben.

Jeden Tag kommen rund 17.000 Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt dem Gemeinwohl im Land zugute. Jeder dritte Euro fließt in die Kultur, jeder vierte Euro in den Sport.