dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
LOTTO fördert Frankesche Stiftungen

Mehr als die Hälfte der 1.100 aktiven Mitglieder des Sportvereins der Franckeschen Stiftungen 2008 e. V. betreibt Gesundheitssport. Für die nötige Erweiterung der Angebote zu Sport-, Gesundheits- und Rehabilitationskursen fehlten den Sportlern bisher geeignete Räumlichkeiten vor Ort.

Dank der Unterstützung durch LOTTO Sachsen-Anhalt mit 20.000 Euro konnte durch den Aus- und Umbau einer ehemaligen Bauhof-Werkstatt ein wichtiges Sportprojekt realisiert werden. Mit viel Engagement wurde ein Bewegungshaus mit großen, hellen Räumen für Gesundheitssport, Bewegungstraining und Fitness nebst Sanitär- und Umkleidebereichen geschaffen.

„Gesundheitssport ist mehr, als der Name sagt. Rückengymnastik und Yoga aber auch Zumba, Lindy Hop und Co. sorgen dafür, vom Kindesalter an, gesund zu bleiben und das Miteinander-Sporttreiben hilft oftmals, den inneren Schweinehund zu überwinden“, sagte LOTTO-Geschäftsführerin Maren Sieb.

Der 2008 gegründete Sportverein gehört zu den über 40 Partnereinrichtungen auf dem Gelände der Franckeschen Stiftungen. In das von August Hermann Francke 1698 gegründete, einzigartige Zentrum kultureller, wissenschaftlicher, pädagogischer und sozialer Einrichtungen flossen seit 1993 LOTTO-Fördermittel von gesamt rund 450.000 Euro.

Hintergrund

LOTTO-Fördermittel stammen zu einem festen Prozentsatz aus den Spieleinsätzen und werden auf Antrag gemeinnütziger Vereine und Einrichtungen für konkrete Projekte in Sachsen-Anhalt vergeben. Von jedem Euro, der für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgegeben wird, kommen rund 20 Cent dem Gemeinwohl - wie dem Bewegungshaus des SV der Franckeschen Stiftungen – zugute.

Die Stadt Halle erhielt seit 1992 insgesamt 23,5 Millionen Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt. Rund 11,2 Millionen Euro davon flossen in den Sport in Halle.

Bild: GF SV Franckesche Stiftungen Jens Deutsch