dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
LOTTO Sachsen-Anhalt fördert Brückenbau

Zwischen Altmark und Havelland, inmitten einer vom preußischen Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné entworfenen Parkanlage, befindet sich der Tierpark Zabakuck. Anfang der 1970er Jahre wurde mit dem Bau der ersten Tiergehege auf dem Areal begonnen. Heute sind auf dem Gelände überwiegend einheimische Tiere wie Rotwild, Zwergziegen oder Waschbären zu beobachten.

Seit 1999 bewirtschaften und pflegen die Elbe-Havel-Werkstätten, eine Werkstatt für behinderte Menschen, den Tierpark Zabakuck, zu dem inzwischen auch eine Tierpension und ein Tierasyl gehören.

Aus Sicherheitsgründen musste im Tierpark eine marode Brücke abgetragen werden. Um den nunmehr abgetrennten Bereich der Parkanlage für Besucher wieder zugänglich zu machen, muss eine neue Holzbrücke her. LOTTO Sachsen-Anhalt unterstützt diesen Brückenbau mit 7.400 Euro.

„Der Tierpark Zabakuck ist gelebte Inklusion, ein Bespiel für ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung“, sagte LOTTO-Geschäftsführerin Maren Sieb. „LOTTO hilft hier gern, eine Brücke zu bauen. Schließlich ist der Tierpark Zabakuck auch ein gut besuchtes und beliebtes Kleinod für Besucher aus Nah und Fern.“

Die Elbe-Havel-Werkstätten mit Standorten in Havelberg, Sandau, Schönhausen, Genthin und Zabakuck wurden bei verschiedenen Projekten nunmehr mit insgesamt 235.000 Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt unterstützt.

Hintergrund:

Lotteriefördermittel stammen aus einem festen Teil der Spieleinnahmen. Sie werden auf Antrag an gemeinnützige Vorhaben in den Bereichen Soziales, Kultur, Sport, Umwelt und kirchliche Denkmalpflege vergeben. So kommen jeden Tag rund 15.000 Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt dem Gemeinwohl im Land zugute.

Von jedem Euro, der für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgegeben wird, fließen rund 20 Cent in gemeinnützige Projekte - wie in den Neubau einer Brücke im Tierpark Zabakuck.