dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Ein großer Tag für den Tangermünder Vereinssport – am 20. Juli 2018 wird das neue Sportzentrum des Turn- und Sportvereins Tangermünde 1990 e. V. (TSV) offiziell eingeweiht. Kegler, Kraftsportler, Judoka und Schützen können von jetzt an in dem gut 50 Meter langen und 21 Meter breiten, modernen Trainingsdomizil an der Tangermünder Tannenstraße trainieren.

In der Abteilung Judo - als größter Sparte des TSV - trainieren derzeit 90 Vereinsmitglieder, die Hälfte sind Kinder und Jugendliche. Die Ausstattung der Trainingsräume dieser körperbetonten Kampfsportart stellt besondere Anforderungen. So ist hier der fachgerechte Einbau eines speziellen Schwingbodens erforderlich, um beim Fallen Verletzungen zu vermeiden. Zudem mussten die Voraussetzungen für ein gezieltes Kraft-und Konditionstraining mit entsprechenden Geräten geschaffen werden.

LOTTO Sachsen-Anhalt unterstützte die Ausstattung der Trainingsbereiche für die Tangermünder Judokas mit 5.600 Euro.

„Tangermünde zeigt beispielhaft, dass durch das Zusammenwirken von kommunalem und gemeinnützigem Engagement viel für die Entwicklung des Freizeit- und Vereinssportes erreicht werden kann“, sagte LOTTO-Geschäftsführerin Maren Sieb. „LOTTO hilft gern, geeignete Voraussetzungen für die sportliche Betätigung der Menschen in den Vereinen unseres Landes zu schaffen.“

Hintergrund:

Lotteriefördermittel stammen aus einem festen Teil der Spieleinnahmen. Von jedem Euro, der für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgegeben wird, kommen rd. 20 Cent dem Gemeinwohl – also Projekten wie dem der Tangermünder Judoka - zugute. Lotteriefördermittel werden auf Antrag an gemeinnützige Vorhaben in den Bereichen Soziales, Kultur, Sport, Umwelt und kirchliche Denkmalpflege vergeben.

In die Stadt Tangermünde flossen seit 1999 für neun Vorhaben insgesamt rd. 130.000 Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt.

Foto: Trainer Andreas Stolberg mit Judokas auf dem neuen Schwingboden