dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
LOTTO Sachsen-Anhalt neuer Partner des MBC

LOTTO Sachsen-Anhalt steht für das Glück und die Wölfe beim MBC für das Können. Zusammen starten beide in die neue Saison. Die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt und die Mitteldeutsche Basketball Marketing GmbH haben einen Zwei-Jahres-Vertrag geschlossen, der dem Erstligisten jährlich einen fünfstelligen Betrag zusichert.

„Für den Klassenerhalt sind nicht nur viele Körbe nötig, sondern auch finanzieller Schwung, um in die Körbe zu treffen“, sagte Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb. „LOTTO fördert in Sachsen-Anhalt nicht nur die Wege zum sportlichen Erfolg im Nachwuchsbereich, sondern begleitet auch die Profis. Sie sind Vorbilder und Garanten für spannende Spiele im Spitzensport. Möge das „Lottoglück auf den Hosen“ die Wölfe durch eine erfolgreiche Basketball-Saison tragen.“

Auch den Zuschauern in der Weißenfelser Stadthalle, im Wolfsbau, wird das Lottoglück bei Bundesliga-Heimspielen u. a. auf den 18-m-LED-Banden begegnen.

„Um siegreich in der ersten Bundesliga mitspielen zu können, braucht es viele starke Partner“, betonte MBC-Geschäftsführerin Elke Simon-Kuch. „Das Engagement von LOTTO trägt zur wirtschaftlichen Stabilität der Wölfe bei und sichert unsere Perspektive, auch in Zukunft einer der besten Basketballstandorte Deutschlands zu sein. Auch wenn im Basketball viel mehr Körbe fallen, als bei LOTTO Gewinnzahlen gezogen werden, braucht es doch bei beidem oftmals auch etwas Glück, um zu gewinnen.“

Das Lottoglück ist gern in Weißenfels zu Gast. Allein in gemeinnützige Projekte in der Stadt flossen schon mehr als eine halbe Million Euro an Lotteriefördermitteln – u. a. in die Weißenfelser Theatertage und die Sanierung von Schloss Neu-Augustusburg sowie in den Neubau des Vereinsgebäudes am Stadion im Röntgenweg. Darüber hinaus engagiert sich LOTTO Sachsen-Anhalt als Sponsor beim MBC. „Als Landesunternehmen sind wir gern mit dabei, wo das Herz des Sports in unserem Land schlägt“, sagte Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb.