dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
Neue Räume für Katzen-Quarantäne im Tierheim Stendal

Jedes Tier sollte ein artgerechtes Leben führen können, wo immer Menschen mit Tieren Umgang haben. Dies ist das erklärte Ziel des Deutschen Tierschutzbundes. Im Landesverband Sachsen-Anhalt setzen dies 30 Tierschutzvereine und 28 Tierheime um.

Eine besondere Aufgabe kommt dabei den Tierheimen zu, kümmern sie sich doch u. a. um Fund- und Abgabetiere, füttern und kastrieren frei lebende Katzen oder nehmen kurzfristig Hunde aus illegalem Welpenhandel auf. Um in den Tierunterkünften eine artgerechte Haltung gewährleisten zu können, besteht umfänglicher Sanierungsbedarf.

Als langjähriger, verlässlicher Partner des Tierschutzes hat LOTTO Sachsen-Anhalt den Landesverband bei der Sanierung von Tierheimen bisher mehr mit als 1,65 Millionen Euro unterstützt.

Dieses Jahr stehen Bau- und Sanierungsmaßnahmen in vier sachsen-anhaltischen Tierheimen an: In Stendal soll die Katzen-Quarantäne erweitert werden. Das Tierheim in Freyburg (Burgenlandkreis) investiert in ein Freilaufgehege für Katzen. Beim Tierschutzverein Halberstadt erfolgt eine Erneuerung des Daches der Katzen-Quarantäne. Zudem will das Tierheim Wittenberg Hundeausläufe überdachen.

Für den symbolischen Start dieser Arbeiten überreichte LOTTO Sachsen-Anhalt heute dem Landesverband des Tierschutzbundes e. V. in Stendal-Borstel einen Förderscheck über 50.000 Euro.

„Tierschutz lebt von unermüdlichem, ehrenamtlichem Engagement. Dies unterstützt LOTTO sehr gern“, sagte Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb. „Das Tierwohl in den Tierheimen liegt uns am Herzen. Gute Bedingungen befördern die Vermittlung von Heimtieren an neue Besitzer.“

Hintergrund:

LOTTO Sachsen-Anhalt fördert mit einem festen Prozentsatz der Spieleinnahmen gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, kirchliche Denkmalpflege und Umweltschutz.

Von jedem Euro, der für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgegeben wird, kommen rund 20 Cent dem Gemeinwohl – also Projekten wie dem Tierschutz – zugute. In die Stadt Stendal flossen seit 1991 rund 1,7 Millionen Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt – u. a. auch in den Tiergarten.