dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
LOTTO fördert Bewegungsbereich im Wohnprojekt Ballenstedt

Seit 25 Jahren engagiert sich der Caritasverband für das Bistum Magdeburg als Träger des Frauen- und Kinderschutzhauses Ballenstedt im Harz. Dieses Haus ist eine von 20 Schutzeinrichtungen in Sachsen-Anhalt.

Hier finden Frauen und ihre Kinder einen sicheren Ort und Zuflucht vor häuslicher Gewalt, Misshandlungen oder psychischem Druck. In einer angstfreien Atmosphäre sollen die Schutzsuchenden zur Ruhe kommen, um mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen Traumata zu überwinden und neue Lebensperspektiven zu entwickeln.

2017 flüchteten in Sachsen-Anhalt fast 700 Frauen mit ebenso vielen Kindern in ein Frauenhaus. Die Betreuung der Kinder stellt besondere Anforderungen - sowohl an die psychologische Begleitung als auch an eine kinderfreundliche Ausstattung.

Mit der Übergabe eines LOTTO-Förderschecks über 9.500 Euro in Ballenstedt startet heute die Errichtung eines geschützten Bewegungsbereiches für die Kinder.

„Es ist sehr wichtig, Frauen und Kindern in Not wieder Sicherheit zu geben, damit sie in ein neues Leben ohne Angst starten können“, sagte Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb „Gespräche und Beratungen sind dabei ebenso wichtig wie eine Umgebung, in der sich vor allem die Kinder wohl fühlen, in der sie wieder lachen lernen und unbeschwert spielen können.“

Hintergrund:

LOTTO Sachsen-Anhalt fördert – auf Antrag - gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Denkmal- und Umweltschutz. Von jedem Euro, der für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgegeben wird, kommen rund 20 Cent dem Gemeinwohl – wie z. B. dem Frauen- und Kinderschutzhaus in Ballenstedt – zugute.

Seit 1991 konnten mehr als 1.400 Projekte aus dem Bereich Soziales mit über 32 Millionen Euro unterstützt werden.

Nach Ballenstedt floss seit 1991 mehr als eine halbe Million Euro – u. a. in das Schloss und an den SV Fortuna.