dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_
LOTTO fördert das  Magdeburger Vakuum erneut mit 5.200 Euro

Magdeburg, 17. Januar 2019 - Aller guten Dinge sind drei: Zum drittem Mal in Folge unterstützt LOTTO Sachsen-Anhalt das Kabarett- und Kleinkunstfestival „Magdeburger Vakuum“ mit 5.200 Euro*. LOTTO-Geschäftsführerin Maren Sieb übergab den Förderscheck heute an den Verein zur Förderung der Kabarettkultur in Magdeburg e. V.

Wenn vom 23. bis 26. Januar 2019 der sachsen-anhaltische Kabarettpreis vergeben wird, sitzt mit Pressesprecherin Astrid Wessler das Lotto-Glück zum ersten Mal auch mit in der Jury.

Das Magdeburger Vakuum - der Kabarett- und StandUp-Comedy-Wettbewerb - etabliert sich zu einer festen Größe in der Kulturszene. Er gewinnt Jahr für Jahr an Zuspruch - sowohl bei den Künstlern, die es nach Magdeburg zieht, als auch bei den Zuschauern und ist inzwischen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Ein Vakuum ist ein luftleerer Raum, in dem ein wesentlich geringerer Druck als normal herrscht. Unter großem Druck hingegen stehen die Künstler, die beim Magdeburger Vakuum auftreten und um den begehrten Preis wetteifern. „Damit den engagierten Machern des Vakuums finanziell nicht die Puste ausgeht, sorgt LOTTO gern für den nötigen Rückenwind“, sagte LOTTO-Geschäftsführerin Maren Sieb. „Wir drücken allen Künstlern die Daumen und freuen uns auf unterhaltsame Abende mit glücklichen Zuschauern und Akteuren.“

Hintergrund:

*Lotteriefördermittel stammen aus einem festen Teil der Spieleinnahmen aller Lottospieler. Sie werden auf Antrag an gemeinnützige Vereine vergeben. Von jedem Euro, den Lottospieler für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgeben, kommen rund 20 Cent dem Gemeinwohl - wie dem „Magdeburger Vakuum“ zugute.

Im Jahr 2018 flossen 1,23 Mio. Euro Lotteriefördermittel in 81 Projekte in der Stadt Magdeburg - darunter in die weitere Sanierung der Ambrosuiskirche, an den Verein Kornblume für fünf integrative Ferienfreizeiten, an die Theaterserie „Olvenstedt probiert‘s“ und den Magdeburg-Marathon sowie den Pape-Cup.