dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Sportpatenschaften von LOTTO Sachsen-Anhalt

Die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt geht seit Mai 2013 bei der Sportförderung neue Wege.

„Wir wollen näher ran an die Vereine, wollen dort sein, wo das Herz des Sports schlägt“, erklärten die Lotto-Geschäftsführer Maren Sieb und Klaus Scharrenberg. „LOTTO liebt den Sport. Jeder 4. Euro aus dem Lotto-Fördertopf kommt dem Sport in Sachsen-Anhalt zugute.“

Wer kann eine Sportpatenschaft beantragen?
Die Sportpatenschaften richten sich an alle gemeinnützigen Sportvereine und Landesfachverbände des Sports in Sachsen-Anhalt.

Die Lotto-Patenschaften dienen im weitesten Sinne der Ausübung des Sports. Egal, ob Vereine neue Trainingsmatten oder Duschkabinen brauchen, ob Boxhandschuhe ersetzt werden müssen oder zusätzliche Betreuer für ein Trainingslager benötigt werden. Alle Projekte, die der Förderung des Sports dienen, können eine Sportpatenschaft beantragen.

Die Vereine brauchen – anders als bei der klassischen Projektförderung durch LOTTO – bei den Sport-Patenschaften keinen finanziellen Eigenanteil zu erbringen.

Anmelde- und Vergabetermin:
Die Anmeldestichtage (Posteingang LOTTO) sind der 31. März (für Sportpatenschaften zum Sportjahr) und der 30. September (für Sportpatenschaften zum Kalenderjahr).

Lotto-Sportpatenschaften werden zweimal jährlich vergeben: zum 1. Juli für das Sportjahr/Sportsaison und zum 1. Januar für das Kalenderjahr.

Höhe der Fördersumme:
Insgesamt stehen 175.000 Euro im Jahr für Lotto-Sportpatenschaften zur Verfügung.

Eine Lotto-Sportpatenschaft kann bis zu 15.000 Euro betragen.

Dauer der Förderung:
Nach einem Jahr kann die Patenschaft um ein weiteres Jahr verlängert werden; mit einer neuen oder mit derselben Fördersumme.

Mindestanforderungen zur Beantragung von Patenschaftsgeldern

Besonderheiten: