dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt

LOTTO wertschätzt das Ehrenamt

Lotto-Aufsichtsrat vergibt knapp 1 Million Euro an 24 Projekte

Magdeburg, 11. September 2019 – Fahrradfahren und „fliegender Holländer“, Tartanbahn und Tiergehege, Kirchenglocken und Kegelbahn – die 24 Projekte, denen der Aufsichtsrat* der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt heute eine Lottoförderung bewilligt hat, zeigen die bunte Vielfalt ehrenamtlichen Engagements in Sachsen–Anhalt. Vereinsarbeit vor Ort wird mit 898.000 Euro Lotteriefördermitteln wertschätzend gestärkt.

Von jedem Euro, der für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgegeben wird, kommen rund 20 Cent gemeinnützigen Projekten zugute. Neben dem Magdeburger und dem Mitteldeutschen Marathon, zu denen wieder Laufbegeisterte aus aller Welt erwartet werden, erfährt auch die offizielle Deutschen Meisterschaft im Downhill, die erstmals in Thale (Rosstrappendownhill) ausgetragen wird, eine Lottoförderung.

Von den heute vergebenen 898.000 Euro Lotteriefördermitteln fließt jeder dritte Euro in den Sport und jeder vierte Euro in ein soziales Projekt.

Während die TABEA-Show in Halle in diesem Jahr 20–jähriges Jubiläum feiert und LOTTO Sachsen-Anhalt als langjährigen, verlässlichen Förderpartner ebenso an der Seite weiß wie der VfB Sangerhausen, der jetzt die Kegelbahn im Friesenstadion erneuert, erfährt der FSV Grün–Weiß Ilsenburg zum ersten Mal eine Lottoförderung. Sowohl in Könnern als auch in Uftrungen (Mansfeld-Südharz) werden Kirchenglockenprojekte mit der Lottoförderung weiter vorangebracht. Eine neue Trendsporthalle in Halle steht ebenso auf der Zuwendungsliste wie die Sanierung des Therapie–Sportplatzes beim Kinder- und Jugendhilfswerk Gernrode und eine neue, generationenübergreifende Freizeitanlage in Pouch am Goitzsche-Rundwanderweg

Hintergrund:

* In der Rubrik „Lotto fördert“ auf www.lottosachsenanhalt.de informiert u. a. eine Grafik über das Vergabeverfahren von Lotteriefördermitteln.

Seit 1991 wurden 10.400 Projekte mit insgesamt 205 Millionen Euro Lotteriefördermitteln unterstützt. Der Lotto-Beirat, denen Vertreter großer Spitzenorganisationen und aller Fraktionen der im Landtag vertretenen Parteien angehören, berät quartalsweise Förderanträge und empfiehlt einen Förderbetrag. Der Lotto-Aufsichtsrat entscheidet anschließend auf dieser Grundlage.

Jeder gemeinnützige Verein kann projektbezogen einen Antrag bei LOTTO Sachsen-Anhalt stellen. Wichtig dabei ist u. a. dass der Finanzierungsplan sichergestellt ist. 50 % der Gesamtkosten eines Vorhabens sind förderfähig. 15 % Eigenmittel sind nötig.


BEREICH KULTUR

53.000 Euro – Förderverein Briest (Tangerhütte) e. V.
…für weitere Bauabschnitte bei der Restaurierung des Herrenhauses Briest
Bislang flossen schon 273.000 Euro von LOTTO Sachsen-Anhalt in das ehrgeizige Vorhaben, den ältesten Stammsitz der Familie von Bismarck in der Altmark zu restaurieren. Jetzt kommen weitere 53.000 Euro dazu. Sie fördern z. B. die Sanierung des Treppenturms.

53.000 Euro – Stiftung Kloster Dambeck (Altmarkkreis Salzwedel)
…für die Sanierung der Klosterkirche (1. BA Ostgiebel)
1992 ist die Benediktinische Josephsbruderschaft in das Kloster eingezogen, das zuvor auch als landwirtschaftliches Gut genutzt worden war. Im gesamten Kirchenschiff der Kloster–kirche fehlt die Decke. Fußpunkte sind notdürftig gesichert, weisen umfangreiche Schäden auf. Im ersten Bauabschnitt soll der Bereich Ostgiebel bis Empore wieder hergestellt werden.

25.000 Euro – Sport- und Kultur-Club TABEA Halle 2000 e. V.
…für das Show „TABEA–FEEL“ vom 12. bis 15. Dezember 2019 in Halle
Mehr als 100 Mitwirkende – zumeist Kinder und Jugendliche – qualifizieren sich bis Ende September aus 300 Interessenten als Showteilnehmer. „TABEA–FEEL“ vereint Olympische Sportgymnastik mit Artistik und Spitzensport. Im 20. Jahr des Bestehens des Vereins haben sich Künstler aus aller Welt zur Show angesagt, um TABEA zu gratulieren.

21.000 Euro – Kuratorium der Stiftung „Kloster Drübeck“ im Harz
…für weitere Arbeiten an der Klosterkirche St. Vitus zu Drübeck
Das etwa 1.000 Jahre alte Gotteshaus wird ganzjährig als Klosterkirche und für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Nachdem im Juni 2019 bereits 21.000 Euro Lotteriefördermittel für den ersten Bauabschnitt (substanzerhaltende Maßnahmen) flossen, wird auch für den zweiten Bauabschnitt der gleiche Betrag bereitgestellt. Geplant ist u. a. Westapsis (das Westgewölbe) zu sanieren und Mauerwerksdurchfeuchtungen zu beseitigen.

12.000 Euro – Nordharzer Städtebundtheater
…für die Realisierung der Oper „Der fliegende Holländer“
Die Theatersaison 2019/2020 steht im Zeichen des Festjahres: Das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters feiert sein 100–jähriges Bestehen. Groß besetztes Highlight wird die Inszenierung der Wagner–Oper „Der fliegende Holländer“. Premiere ist am 9. November im Großen Haus in Halberstadt.

BEREICH UMWELT

31.000 Euro – Förderverein Tierpark Wittenberg e. V.
…für den Umbau der Gehege der Enten und Pfauen
Seit 2002 betreibt der Verein den Tierpark in der Lutherstadt. Jetzt sollen die bisherigen Volieren für Pfauen und Enten vereint und mit einer neuen Gehegeumzäunung versehen werden. Eine neue Teich– und Filtertechnik wird eingebaut. Der Verein setzt sich seit seiner Gründung sehr engagiert für die Erneuerung des Tierparks ein, was sich u. a. in steigenden Besucherzahlen niederschlägt.

BEREICH SPORT

53.000 Euro – Congrav new sports e. V. in Halle
…für „Trendsporting Halle”, Ausbau einer Trendsporthalle in der Berliner Straße 243
Der Verein ist anerkannter Träger der Kinder– und Jugendhilfe und in Halle vor allem für seine offenen Angebote rund um Skateboarding und BMX-Fahren bekannt. 20 Sportarten werden angeboten. Sie sollen in der Berliner Straße in Halle ein „Zuhause“ bekommen, um u. a. wetterunabhängig und nicht im öffentlichen Raum trainieren zu können.

53.000 Euro – FSV Grün-Weiß Ilsenburg e. V.
…für Neubau Kunstrasenplatz und Sanitärgebäude in der Harzburger Straße
Der Verein hat rund 200 Mitglieder, die Hälfte davon Kinder und Jugendliche. Bislang stehen zwei Rasenflächen für den Trainings– und Spielbetrieb zu Verfügung, von denen nur eine in den Wintermonaten genutzt werden kann. Geplant ist ein mit Sand verfüllter Kunstrasenplatz, der ganzjährig bespielbar ist, mit angrenzenden Kabinen, Sanitäranlagen, Flutlicht sowie Ballfangnetz. Der FSV Grün–Weiß Ilsenburg wird zum ersten Mal gefördert.

53.000 Euro – Oschersleber Sportclub 1990 e. V. (Landkreis Börde)
…für die Erneuerung der Laufbahn im Jahnstadion Oschersleben
Die Laufbahn befindet sich in einem sehr schlechten Zustand. Seit längerem sind keine Leichtathletikwettkämpfe oder Trainingseinheiten hier mehr möglich. Im Zuge des Umbaus des Jahnstadions in der Schermcker Straße ist eine neue Tartan–Laufbahn vorgesehen.

40.000 Euro – VfB 1906 Sangerhausen e. V.
…für Sanierung und Umbau der Kegelbahn im Friesenstadion
Die Kegelbahn mit acht Bahnen gehört zu den größten Kegelbahnen in Sachsen–Anhalt. Drei Vereine (VfB Sangerhausen, Einheit Sangerhausen und KSC Empor Sangerhausen) bestreiten hier Trainings und Wettkämpfe. Die Bahnen sind stark abgenutzt und entsprechen nicht mehr den Richtlinien für den Wettkampfbetrieb.

35.000 Euro – SV Thale e. V. (Landkreis Harz)
…für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft im Downhill Ende September
Der Rosstrappendownhill (Bergabfahrt) findet in diesem Jahr zum 14. Mal statt und bildet das Finale der deutschen Rennserie. Bei dem diesjährigen Rennen vom 27. bis 29. September wird erstmalig auch die offizielle Deutsche Meisterschaft im Downhill in Thale ausgetragen. 400 Fahrer zwischen U17 und Ü40 sowie tausende Zuschauer werden erwartet.

27.000 Euro – Landessportbund Sachsen-Anhalt e. V.
…für die Unterstützung des „Teams Sachsen–Anhalt für Tokio 2020“
35 Sportler aus 12 olympischen und paralympischen Sportarten sind in das Team berufen worden. Neben den täglichen Trainingseinheiten bereiten sie sich in speziellen Trainingslagern auf die Olympischen Spiele vor. Alle sollen mit moderner Technik ausgestattet werden, um ihre Trainings– und Wettkampfdaten dokumentieren und spezielle Analyseprogramme nutzen zu können zur Steigerung der Leistungen.

34.000 Euro – Hallescher Kanu-Club 54 e. V.
…für neue Boote und Zubehör im Zuge Wiederinbetriebnahme Sportkomplex Osendorfer See
Der Hallesche Kanu–Club hat bislang für verschiedene Projekte insgesamt 102.000 Euro von LOTTO erhalten. Der Verein hat rd. 140 Mitglieder, davon ein Drittel Kinder und Jugendliche. Der Sportkomplex Osendorfer See ist ein Vorzeigesportzentrum in der Region mit Angeboten für Schulen und andere Vereine. Der Verein plant neue Boote, Bootsmaterial und Zubehör für den Nachwuchsbereich sowie für den Familien– und Seniorenwassersport anzuschaffen. Alte Boote sind verschlissen.

30.000 Euro – VLG 1991 Magdeburg e. V.
…für den 16. Magdeburg Marathon am 20. Oktober 2019
Der Verein hat 45 laufbegeisterte Mitglieder, die gemeinsam mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern dieses Großsportevent ausrichten. Neben dem klassischen Marathon werden u. a. auch 10–km–Läufe, Halbmarathon und Nordic–Walking–Strecken angeboten. LOTTO Sachsen–Anhalt hat den Verein seit 1991 nunmehr mit insgesamt rd. 400.000 Euro gefördert.

30.000 Euro – run e. V. in Halle
…für den 18. Mitteldeutschen Marathon am 13. Oktober 2019
Der Verein erwartet 2.500 Läufer aus aller Welt. Neben dem klassischen Marathon werden auch 10–km–Läufe, Halbmarathon, Händellauf und Schnupperstreckenläufe angeboten. Start für den 42–km–Marathon ist in diesem Jahr in Leipzig. Das Ziel ist der Marktplatz in Halle.

BEREICH KIRCHLICHE DENKMALPFLEGE

39.000 Euro – Ev. Martinsgemeinde Bernburg
…für den 4. Bauabschnitt bei der Turmsanierung Kirche St. Martin Bernburg
Die Martinskirche Bernburg wird seit Jahren sowohl als Gemeindezentrum als auch als Schulungszentrum mit Hort und Kindergarten genutzt. Seit 2011 wird der Turm umfassend saniert. Diese Arbeiten begleitet LOTTO Sachsen–Anhalt fördernd. Die heute bewilligten 39.000 Euro sind u. a. für Arbeiten am unteren Turmschaft und zur Fugeninstandsetzung.

30.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Uftrungen (Kreis Mansfeld-Südharz)
…für weitere Arbeiten an der Kirche St. Andreas in Uftrungen
In 2017 wurde die Standsicherheit von Turmhelm und Glockengeschoss mit 39.000 Euro von LOTTO Sachsen–Anhalt gefördert. Der heute bewilligte Betrag dient der Fachwerksanierung, der Erneuerung der Traufbalken und der weiteren Sicherung des Glockengeschosses.

25.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Frose (Salzlandkreis)
…für weitere Arbeiten an der Stiftskirche St. Cyriakus Frose (4. BA)
Die Benediktiner Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert zählt zu den bedeutendsten Dokumenten romanischer Baukunst in Sachsen–Anhalt. Im vierten Bauabschnitt erfolgt die Sanierung der Glockenstube im Nordturm inklusive Reparatur der Glocke.

22.000 Euro – Ev. Kirchengemeinde Könnern (Salzlandkreis)
…für die Sanierung der Glockenanlage Kirche St. Wenzel in Könnern
Nachdem 2016 für den ersten Bauabschnitt 36.000 Euro Lotteriefördermittel zur Mauerwerkssicherung bewilligt wurden, fließen die 22.000 Euro von heute in die beiden Glocken. Sie sind Klangdenkmale von besonderer Bedeutung. Glocke 1 wurde 1614 von Jacob König aus Erfurt gegossen. Glocke 2 ist ca. 300 Jahre älter. Sie soll restauriert, und eine dritte Glocke soll neu gegossen werden. Zudem sind weitere Erhaltungsarbeiten geplant.

BEREICH SOZIALES

75.000 Euro – Hansestadt Gardelegen
…für die Errichtung einer Skateanlage im Bürgerpark Gardelegen
Die Anlage soll unmittelbar an die historische Wallanlage im Bürgerpark grenzen und Jugendliche attraktive und aktive Freizeitmöglichkeiten bieten. Da das Skateboardfahren ab 2020 olympische Disziplin ist, gewinnt dieser Sport mehr und mehr an Bedeutung. „Skaten“ ist inzwischen eine neue Sektion in einem der beiden großen Sportvereine in der Stadt. Die neue Anlage soll 660 Quadratmeter rollbare Fläche haben und mit klassischen Elementen wie Curb und Manualpad (Blöcke mit Kanten) und Flatrail (Skaterampe) bestückt werden.

60.000 Euro – Grundleger e. V. in Magdeburg
…für die Unterstützung von Schulen bei der Berufsorientierung für Schüler
Mit VR–Brillen in die virtuelle Arbeitswelt eintauchen und sich ansehen, was an Arbeitsplätzen in Unternehmen konkret zu tun ist – dieses Projekt will Schulen neue Wege bei der Berufsvorbereitung ihrer Schüler ermöglichen. Das neue Angebot des Vereins zielt darauf ab, Jugendlichen bessere Vorstellungen zu vermitteln, welcher Arbeitsalltag sich hinter ihren Berufswünschen verbirgt bzw. Interesse für freie Ausbildungsstellen zu wecken.

40.000 Euro – Verein Integration, Beschäftigung und Soziales e. V. Lutherstadt Eisleben
…für ein Jugend.Innovations–Projekt von September 2019 bis August 2020
Das Jugend.Innovations–Zentrum bietet für Schüler regelmäßige, praxisorientierte Arbeiten in Werkstätten, Laboren und Unternehmen für eine zielgerichtete Berufsorientierung an. Im Schuljahreszeitraum 2018/2019 nahmen rund 980 Schüler die Angebote der Schul–Info–Tage an, 160 Schüler gestalteten Veranstaltungen zur Berufsorientierung und 80 arbeiteten regelmäßig in Interessensgemeinschaften.

30.000 Euro – Kinder- und Jugendhilfswerk e. V. Gernrode, Quedlinburg
…für die Sanierung des Sportplatzes inklusive Tore und Ballfänger
Der Verein betreibt mehrere stationäre Einrichtungen für Kinder und Jugendliche u. a. in Ballenstedt und Thale. In Gernrode leben in neun Wohngruppen 50 junge Menschen zwischen 8 und 18 Jahren. Sporttherapie ist wichtiger Baustein im Alltag. Der Anfang der 1990er Jahre angelegte Sportplatz ist stark verschlissen und soll jetzt samt Außenanlage erneuert werden.

27.000 Euro – Gemeinde Muldestausee (Kreis Anhalt-Bitterfeld)
…für eine generationenübergreifende Freizeitanlage in Pouch/Cross-Training-Parcours
Unmittelbar am Goitzsche-Rundwanderweg soll eine Erholungs- und Freizeitanlage mit einem Bewegungs- und Fitnessparcours für Jung und Alt entstehen. Outdoor-Fitness (nur mit dem eigenen Körpergewicht realisierbare Trainingsmöglichkeiten) liegt derzeit im Trend. Auf der geplanten Anlage sind auch Angebote für Menschen mit Behinderungen vorgesehen.