dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt

Das Glücksspiel ist fast so alt wie die Menschheit. Verantwortungsvoller Umgang mit dem Spielbedürfnis ist uns ein gesellschaftliches Anliegen zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger. LOTTO Sachsen-Anhalt stellt sich dieser Aufgabe. Spielen mit Verantwortung (Responsible Gaming) ist als Grundhaltung unserer Arbeit fest in den Geschäftsalltag eingebunden.

Der am 1. Juli 2012 in Kraft getretene Glücksspieländerungsvertrag (GlspÄV) bestätigt die ausschließlich staatliche Veranstaltung von Lotterien. Die Kanalisierung der Spielwünsche auf begrenzte, sichere und dennoch attraktive Angebote dient dem Interesse des Jugendschutzes und der Suchtprävention.

Spielsucht erkennen und vorbeugen

Probleme können sich ergeben, wenn Ihre Spielausgaben deutlich höher ausfallen, als Sie üblicherweise für Freizeitspaß ausgeben oder wenn der Familienunterhalt wegen des Spiels gefährdet wird – kurz: wenn Sie über Ihre Verhältnisse spielen.

Erhalten Sie sich den Spaß am Spiel, nehmen Sie es nicht zu ernst, vor allem hüten Sie sich davor, mit aller Macht Geld gewinnen zu wollen.

Anhaltspunkte für eine Glücksspielabhängigkeit oder Spielsuchtgefährdung können z.B.
folgende Verhaltensweisen sein:


• Sie verspielen dauerhaft mehr Geld als geplant.
• Ihre Arbeit leidet durch das Spiel.
• Sie haben nach dem Spielen ein schlechtes Gewissen.
• Sie verheimlichen Ihren Angehörigen und Freunden das tatsächliche Ausmaß Ihrer Spieleinsätze bzw. Verluste oder das Spielen überhaupt.
• Sie vernachlässigen wegen des Spielens Ihre sozialen Kontakte.
• Sie leihen sich Geld, um zu spielen - oder verspielen Geld, das Ihnen nicht gehört.
• Sie erkennen, dass Sie sich selbst - und anderen - Schaden zufügen und spielen trotzdem weiter.

Wenn Sie feststellen, dass eine oder mehrere der geschilderten Situationen bei Ihnen zutreffen, ist Vorsicht geboten. Wir empfehlen Ihnen, sich in diesem Fall vertrauensvoll an Fachleute zu wenden, die Ihnen Hilfe anbieten.

Handzettel in den LOTTO-Verkaufsstellen informieren über Gefahren der Spielsucht und über Beratungsmöglichkeiten für Betroffene.

Nutzen Sie das Angebot der BZgA und machen Sie hier einen Selbsttest.

Spielersperre für suchtgefährdete Personen möglich

Die Teilnahme an Glücksspielen sollte ein Spaß und Freizeitvergnügen bleiben. Glücksspiele sind nicht geeignet, persönliche Sorgen oder finanzielle Schwierigkeiten zu lösen.

Wir sind uns der Verantwortung für unsere Kunden bewusst und bieten Hilfe an, um Spielsucht zu vermeiden sowie zu erkennen und behandelnd zu helfen. Aufklärung und professionelle Hilfsangebote finden Sie auf der Seite www.spielen-mit-verantwortung.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und in unserem Informationsmaterial in jeder LOTTO-Verkaufsstelle. Außerdem geben wir gefährdeten Spielteilnehmern die Möglichkeit, sich selbst von der Teilnahme an Lotterien und Wetten ausschließen zu lassen. Auch eine Fremdsperre ist möglich. In diesem Fall wird die Sperre von einer anderen Person, zumeist von einem bzw. einer Angehörigen beantragt.

Um die Spielersperren zu erfassen und zu prüfen, führen die Lotteriegesellschaften und Spielbanken deutschlandweit eine gemeinsame zentrale Sperrdatei.

Die Anträge können ausgefüllt in jeder LOTTO-Verkaufsstelle abgegeben oder per Post an die Magdeburger LOTTO-Zentrale gesendet werden.

LOTTO Sachsen Anhalt
Stresemannstraße 18
39104 Magdeburg

Darüber hinaus unterstützen wir das Jugendschutzprogramm „JusProg“. Haben Sie die Filtersoftware auf dem PC Ihrer Kinder (U 18) installiert, blockiert die Software den Zugriff auf unsere Website.

Haben Sie noch Fragen zur Spielersperre? Dann wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Weitere Informationen zum Thema Spielsucht finden Sie unter der Seite www.spielen-mit-verantwortung.de .

Jugend- und Spielerschutzbeauftragter bei LOTTO Sachsen-Anhalt:

Yves Kopmann
Tel.: 0391 / 59 63 - 358
E-Mail: y.kopmann@sachsen-anhalt-lotto.de